ARCOLE DOC: 2000 JAHRE WEIN

Mehr als 2.500 Hektar Weinberge, 1.500 Weingüter, 21 beteiligte Kommunalverwaltungen machen das DOC-Gebiet Arcole zu einer der interessantesten Gegenden, um neue Produktionsziele innerhalb der qualitätsorientierten Weinproduktion des Veneto auszuarbeiten.
Hierbei handelt es sich nicht um eine kleine, neue DOC, sondern um eine bedeutende Realität, die seit Jahren auf dem Markt präsent ist und Lust hat, zu wachsen.
Die Ursprungsbezeichnung Arcole wurde im September 2000 anerkannt und greift eine geschichtsträchtige Situation und den Weinbau auf, um das Gebiet zwischen den Provinzen Verona und Vicenza mit seinen langen Traditionen weiter aufzuwerten.
In der Provinz Verona umfasst das Anbaugebiet die gesamten Gemeindegebiete von Arcole, Cologna Veneta, Albaredo d’Adige, Zimella, Veronella, Zevio, Belfiore d’Adige und teilweise die Gemeinden Caldiero, San Bonifacio, Soave, Colognola ai Colli, Monteforte d’Alpone, Lavagno, Pressana, Roveredo di Guà und San Martino Buon Albergo.
In der Provinz Vicenza sind es die vollständigen Gebiete der Gemeinden Lonigo, Sarego, Alonte, Orgiano und Sossano.
Dass es sich bei Arcole um eine Gegend mit langjähriger Geschichte und bedeutender Weinbautradition handelt, wird umfassend in dem wertvollen Band „Arcole DOC, zweitausend Jahre Wein“ von Ernesto Santi, Guerrino Maccagnan und anderen Autoren belegt, der kürzlich vom Konsortium präsentiert wurde.
Die Produzenten, die sich für Investitionen in diesem Gebiet entschieden haben, setzen auf die Erneuerung im Weinberg mit neuen Rebenerziehungsformen und höherer Stockdichte, um so die Traubenqualität weiter zu steigern.
Das Ergebnis sind charakterstarke Rotweine wie Merlot und Cabernet (auch Riserva) sowie ausgesprochen komplexe, nach den Rebsorten benannte Weißweine: Pinot Bianco, Pinot Grigio, Chardonnay, Garganega.